Sonntag, 1. März 2015

Persönlicher Aschermittwoch

Das war´s. Mein letztes Karneval in Köln.
Ich mag die ganze Atmosphäre, am 11.11. lief den ganzen Tag das Radio mit Karnevalsmusik auf der Arbeit und ich mag die Zeit ab Weiberfastnacht. Die Stunksitzung, die Fernsehsitzungen, die Traditionscorps, die Redner und natürlich die Musik.

Ich war mittendrin, in der lachenden Kölnarena, in der Südstadt, in der Kneipe an der Ecke. Hab mit den Bläck Fööss gesungen, mit Fremden geschunkelt und mit Freunden getanzt. Das alles wird mir fehlen. Und mit dem Aschermittwoch begann der erste bewusste Abschied, das war es also. Nie wieder Karneval als Kölner, nur noch als Tourist.

Im September hätte ich 11jähriges Köln-Jubiläum gefeiert, eigentlich die perfekte Kölsche Zahl um Köln wieder zu verlassen
Ich bin wehmütig und merke immer mehr, wie schwer mir der Abschied von Köln fällt.Noch drei Monate, es geht plötzlich alles so schnell.

Kommentare:

  1. Unterfranken ist doch auch schön... und du hast sicher Freunde, bei denen du dich zu Karneval in Köln einmieten kannst ;-)
    Wahnsinn -. nur noch 3 Monate. Arbeitest du dann auch bald wieder? Was macht ihr mit B.enno? Habt ihr schon einen Kigaplatz?
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)
      Erstmal bleibe ich noch daheim und das mit dem Kindergartenplatz gehe ich an, wenn wir umgezogen sind. In unserem Dorf gibt es drei Einrichtungen, die möchte ich mir alle mal anschauen.
      Wann ich wieder arbeiten werde weiss ich noch nicht, das wird sich mit der Zeit zeigen. Offiziell bin ich noch bis Juni 2016 in Elternzeit bei meinem derzeitigen AG.

      Liebe Grüße!

      Löschen