Freitag, 12. Juli 2013

Wir haben einen Kinderarzt!

Gestern waren wir beim Hüftultraschall, der Arzt war eine Empfehlung verschiedener Kölner Mütter. Ich komme zwar nur schlecht mit der Bahn dahin, mit dem Auto brauche ich aber nur 15 Minuten uns komme aus der Tiefgarage direkt in die Praxis. Das ist ok, für Notfälle habe ich die Kinderklinik direkt um die Ecke.

Die Praxis ist toll eingerichtet, kinderfreundlich und dennoch modern, puristisch und trotzdem nicht steril. In der Toilette gibt es alles zweimal, einmal für große und einmal für kleine Menschen. So süß. :)

Der Arzt wirkt sehr sympathisch, ganz ruhig im Umgang mit B.enno und er hat sich Zeit genommen für unsere Fragen. Wir bekamen noch ganz viel Lese-Material zu allem möglichen von ihm nach der Impfberatung und auch ein paar Proben (toooll!! :)). Fazit: Wir bleiben da zur U4.

Und eine Premiere gab es auch, nach dem Ultraschall bekam der kleine Schatz Hunger und wir stillten während der Beratung.
 Auf geht´s zum neuen Kinderarzt. 

Und weil es so süß ist: Das ist mein Ausblick beim Schlafen, ich schaue auf das kleine Sushi-Röllchen (wie B.enno im Schlafsack liebevoll von seinem Papa genannt wird). Das leuchtende etwas rechts ist ein Barbapapa-Nachtlicht. Die Anschaffung hat sich bereits gelohnt, er liebt seinen Barbapapa. Erst wird er angestrahlt, dann wird ihm was erzählt, danach wird so lange mit den Ärmchen gerudert, bis er umkippt und dann versucht er ihn anzulutschen. Wenn das alles erledigt ist kann man beruhigt einschlafen. 
B.enno braucht natürlich noch kein Nachtlicht, aber ich. Ich muss meinen Schatz nachts einfach sehen können. :)

Kommentare:

  1. Oh, das freut mich dass es mit dem Stillen klappt...

    ich hätte es so schade gefunden... aber beim 1. ist man so unsicher, dass weiss ich leider aus eigener leidvoller Erfahrung und es lässt sich eben nie wieder reparieren...

    Das Stillbuch finde ich persönlich genial...

    wenn ich zuviel hatte, dann habe ich ausgestrichen... unser Wasserhahn im Bad ist relativ hoch, so konnte ich den Busen unters warme Wasser legen (warmer Waschlappen geht zur Not aus) und durch die Wärme entspannen sich die Milchgänge, dann habe ich erst mal ne Runde ausgestrichen und dann das Kind angelegt, dann hat er es auch ein bißchen einfacher beim Andocken ;-)))

    Du machst ganz großartig... lass Dich nicht verunsichern... ich denke, Du würdest schon merken, wenn es ihm nicht gut ginge...

    und bitte höre immer auf Dein Bauchgefühl...

    Weiterhin eine gute Zeit...

    GGGLG

    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich versuche wirklich nur auf meinen Bauch und die Signale meines Babys zu hören. Damit fahren wir ganz gut. Die Milchmenge hat sich jetzt auch endlich eingependelt.
      :)

      Löschen
  2. statt aus, meinte ich natürlich auch...

    AntwortenLöschen
  3. och wie süüüüss, eure SushiRolle! ich nannte meine häufig Burrito ;)

    Papa mit B.enno in der Tragehilfe: toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Burrito ist auch toll. :D Man hat die Kleinen einfach zum Fressen gern, hihi.

      Löschen