Sonntag, 1. September 2013

12 Wochen Babyleben

Nach einer Idee von  linutile:

12 Wochen Baby sein
Lieblingsbeschäftigung: Quatsch machen und lachen mit Papa
Mama- oder Papakind: Papa!
Darauf bin ich stolz: Ich habe beim Arzt nicht geweint.
Das mag ich gar nicht: müde sein (viel Gebrüll!)

12 Wochen Eltern sein
Neue Erkenntnisse: es gibt sehr schöne Stillräume (Ikea) und nicht so schöne...
Sorgen: B.enno hatte eine Magen-/Darmgrippe
Dafür fehlt die Zeit: gesund und ausgewogen kochen
Der glücklichste Moment:  der erste Ausflug als kleine Familie mit Freunden nach Holland (mit extra angemietetem VW Passat - Upgrade sei dank - wir werden Spiesser!)
Nächte/Schlaf: werden besser, wir schaffen manchmal schon 4 Stunden am Stück
Darüber freuen wir uns: wir haben ein fröhliches und lustiges Baby, das jeden Tag neue Töne prodzieren kann <3
Das macht Mama glücklich: meine kleine Familie
Das macht Papa glücklich: meine kleine Familie (und das Spiesser-Auto) :)


12 Wochen sind wir nun schon Eltern und wahnsinnig glücklich mit unserem kleinen Schatz. Und wir geben unser Bestes, damit er ebenso glücklich aufwachsen kann.
Er wird nach Bedarf gestillt, was auch schon mal stündlich sein kann. Er schläft sowohl im Beistellbett, als auch im Familienbett (und das noch mindestens 1 Jahr, so lange er das möchte). Wir tragen ihn mit Tuch (Mama) oder Emei (Papa). Er war noch nie wirklich alleine, wir gehen zusammen schlafen und zur Not nehme ich ihn sogar mit auf Toilette. Wenn er weint wird er sofort getröstet oder wir sind einfach nur für ihn da.

Kommentare:

  1. Oh wie süß... und Dein Mann grinst auch so herrlich...

    hier ein Lied nur speziell für ihn ;-)))

    http://www.youtube.com/watch?v=6ap0WNewCt4

    GGGLG

    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh tooll!! Danke, er findet das Lied toll. :)

      Löschen
  2. Hey :-)
    ich bin im Moment auf der Suche nach einem Tragetuch.. kannst du mir ein bestimmtes empfehlen oder mir Tipps geben, worauf ich achten muss? scheint ja gut zu klappen bei euch mit dem Tragen :-)
    hab noch einen schönen Abend..
    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hatte erst eins von Hoppediz, das war mir aber zu steif und ich hatte nicht wirklich Freude dran und hätte das Tragen mit Tuch schon fast aufgegeben. Die Trageberatung hatte dann eins von Didymos, das richtig schön weich und griffig war.
      Und genau das habe ich mir jetzt geholt, Didymos Indio in Jacquardwebung. (Bekommt man auch immer wieder gut gebraucht in allen möglichen verschiedenen Farben).
      Ich würde also einfach darauf achten, dass es weich und anschmiegsam und nicht zu elastisch ist. Die von Kokadi sollen wohl auch super sein, da habe ich mir jetzt auch ins bestellt. :D

      Ansonsten kann ich dir nur eine Trageberatung ans Herz legen, die hat viele verschiedene Tücher (oder eben auch Fertigtragehilfen, wie du magst) dabei.

      Liebe Grüße! :)

      Löschen
  3. Hallo! Wir sind auch Trage-Eltern... Immer wieder schön zu lesen das es anderen Paaren genauso geht...
    Unser Kind wird auch sofort hoch genommen wenn sie weint, notfalls kommt sie ebenfalls mit auf die Toilette und bei Bedarf stillen ist in meinen Augen das sinnvollste was es gibt!
    Und was das Auto angeht: auch wir werden Spiesser :-)

    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bekommen wir wohl beide ein total verwöhntes Kind. :D

      Löschen
  4. Man kann den Zwergen gar nicht genug LIEBE und ZUNEIGUNG geben. ...ich hatte sie auch immer ÜBERALL dabei...Maxi Cos* oder als der zu klein war sage ich nur Autositz an die Wand gelehnt wirkt WUNDER ;-)) ...ich bin und war bei beiden Mädchen von Anfang an alleinerziehend .... aber das ist eine andere "Geschichte"....
    Ich habe meine beiden Mädchen auch immer sofort zu mir genommen wenn sie geweint haben
    (NIX !!!schreien lassen von wegen stärkt die Lunge... so´n Scheiss!!!)*sorry*
    Getragen habe ich auch immer liebend gerne im Didymos-Tragetuch und meine Mädchen haben es auch geliebt und sie waren Pups-Weltmeisterinnen :OD nix mehr mit Bauchweh...
    Was das Familienbett betrifft da habe ich meine Mäuse so lange wie sie es brauchten bei mir schlafen lassen meine große mittlerweilwe 10 Jahre alt,schlief 5 Jahre bei mir und die kleine auch 5 Jahre sie ist jetzt 5. OBWOHL von Anfang an ein eigenes Bettchen vorhanden war...
    Ich gab und gebe ihnen so die Sicherheit nachts, den manchmal doch schwierigen, "abenteuerreichen" Tag in SICHERHEIT zu verarbeiten.
    Wenn sie dann mal aufwachen, müssen sie erst gar nicht anfangen zu weinen und "Panik/Angst" bekommen weil sie alleine sind.
    Meine kleine Tochter schlief in den Kiga-Ferien durchgehender in IHREM Bett, aber als der Alltag wieder angefangen hat wo wieder viele verschiedene Eindrücke auf sie einprasseln braucht sie nachts wieder meine Nähe.

    Ich sag immer auf das EIGENE GEFÜHL hören!!!! die anderen labern lassen...

    Liebe Grüße von Sarah die doch ein wenig traurig ist das die Tragling-Zeit vorbei ist :o(
    anonym weil bloglos

    AntwortenLöschen